Fritzbox am Speedport Hybrid

Telefonie Fritzbox

Besucherzaehler
Unter „Telefonie“ (1) - „Eigene Rufnummern“ (2) - „Neue Rufnummer“ (3) finden sich in der Fritzbox die Einstellungen für die Telefonie.
Im nächsten Fenster dann "IP-basierter Anschluß" wählen und "Weiter"
Jetzt öffnet sich der Dialog zu Konfiguration der Rufnummern. Unter "Telefonie-Anbieter" (1) über das Dropdownmenü "Telekom" auswählen. Über "Weitere Rufnummer" (2) lassen sich nun weitere Zeilen hinzufügen, so das man alle Rufnummern in einem Rutsch eintragen kann. Die Einrichtung der Rufmummern "im Block", hat den Nachteil, das bestimmte Einstellungen nur für alle Rufnummern gesetzt werden können, so das es ggf. günstiger sein kann, die Rufnummern einzeln einzurichten. Unter "Zugangsdaten" nun ggf. noch das Häkchen bei "Standardeinstellung..." setzen
Auf der folgenden Seite einfach "Weiter".
Nach einer kleinen Wartezeit für die Registrierung der Rufnummern, sollte dann die Meldung "Die Prüfung der Internettelefonie war erfolgreich" erscheinen.
Ein Klick auf "Weiter" bringt uns nun auf die Übersichtsseite der eingerichteten Rufnummern. Damit ist die Einrichtung der Telefonie eigentlich abgeschlossen, da der Eintrag für "Register-fetch" ab Fritz!OS 6.30 laut AVM bei der Auswahl "Telekom" automatisch gesetzt werden soll. Da es dabei aber scheinbar zu Unstimmigkeiten kommt (siehe hier Beitrag 20 bis 23), ist es ggf. besser, die Rufnummern gleich als “anderer Anbieter” einzurichten und wie unten beschrieben den Haken bei “Register-fetch” selbst zu setzen.            Daher für Alle, die ganz sicher gehen und nebenbei noch den "Suffix für Internetrufnummern" Betreff Anzeige von Rufnummern bei ankommenden Anrufen setzen wollen, hier noch die Beschreibung für die Einrichtung der Telefonie als “anderer Anbieter”      Wen das nicht interessiert, der kann jetzt direkt zu "DynDNS" springen die anderen dürfen jetzt auf einen der "Bearbeiten" Buttons klicken… … bei Gesprächsabbrüchen sollte allerdings der Punkt “REGISTER-fetch” weiter unten beachtet werden.
Im sich öffnenden Fenster unter "Telefonie-Anbieter" nun bitte den Eintrag "anderer Anbieter" wählen um zusätzliche Einstellungen sichtbar zu machen.
Im unteren Bereich findet sich der Eintrag "Suffix für Internetrufnummer", dort habe ich 0*49 gesetzt, was dafür sorgt,das bei eingehenden Gesprächen anstelle der +491234567890 die 01234567890 als eingehend Rufnummer angezeigt wird. Um ganz sicher zu gehen und Probleme mit Gespächsabbrüchen zu vermeiden, ist es nun ggf. noch notwendig, ganz unten bei "der Anbieter unterstützt kein REGISTER-fetch" das Häkchen zu setzen. Dieses Häkchen sollte laut AVM standardmäßig bereits gesetzt sein, da hier ab FritzOS 6.30 nachgebessert wurde?     Fehlt hier der Eintrag "REGISTER-fetch", dann bitte die erweiterte Ansicht aktivieren.        Die eben getätigten Einstellungen gelten dabei automatisch für alle Rufnummern.        Hier ist zu beachten, wurden die Rufnummern nicht  als "Block", sondern einzeln eingerichtet, so müssen diese Einstellungen für alle Rufnummern ggf. separat getätigt werden. Der Wert “…MWI” (Benachrichtigung über in der Sprachbox eingegengene Nachrichten) funktioniert leider nicht, wie man hier im Beitrag 12 und 16 nachlesen kann, da die Telekom-IP-Plattform dieses Leistungsmerkmal nicht unterstützt. 
Damit sind die Einstellungen für die Telefonie abgeschlossen. weiter
Wer jetzt immer noch Probleme mit der Erreichbarkeit der Rufnummern hat, sollte bei “Eigene Rufnummern” im Reiter “Anschlußeinstellungen” unter “Verbindungseinstellungen ändern” die Option “Portweiterleitungen des Internet-Routers für Telefonie aktiv halten” setzen und ggf. etwas mit den Werten experimentieren.