Fritzbox am Speedport Hybrid

Störungseingrenzung

Besucherzaehler
Hier findet ihr Tipps zur Störungseingrenzung am Hybridanschluß (In Anlehnung an diesen Fragebaum habe ich das Ganze mal bebildert) Viele der notwendigen Werte lassen sich nur über das Engineermenü des Speeport aufrufen. Um die entsprechenden Links öffnen zu können, ist es wichtig, das man sich vorher in den Speedport einloggt. Um der Störungsursache auf die Schliche zu kommen,ist es zunächt einmal wichtig zu wissen, welcher Tarif (Hybris S, M, L), welche Speedpoption (M, L) und welche DSL-Geschwindigkeit laut Auftragsbestätigung für euch gebucht wurde. Zuerst sollten folgende Speedtests zu unterschiedlichen Zeiten mehrfach durchgeführt werden. 1x DSL+LTE           (Normalbetrieb) 1x nur DSL             (dazu unter “Internet” - “Internetverbindung” - “LTE deaktivieren…” den Punkt bei “nur DSL” setzen                                  und “speichern”  -- Nicht vergessen, das nach dem Downloadtest wieder zurückzustellen!! --) 1x nur LTE              (dazu bei aktiviertem LTE den DSL-Stecker aus der Telefondose ziehen) Bei schlechtem LTE-Empfang bzw. zu geringem Download, solltet ihr zunächst hier abklären, welcher Mast für euch zuständig ist, wo er steht, mit welcher Frequenz er arbeitet, ob gar mehrere Masten infrage kommen und ob diese ggf. überlastet sind. Dazu bitte auch aus dem Logfile (Einstellungen-Systeminformationen-System-Meldungen) des Speedport die Cell-ID in der Anfrage mit vermerken. Dabei auch gleich darauf achten, ob ev. mehrere Cell-ID in den Sytemmeldungen/Logfile auftauchen. Die Meldung mit Cell-ID=0 kann dabei vernachlässigt werden. Durch die Zahl hinter “Band=LTE…” erfahrt ihr, mit welchem LTE-Standard/Frequenz ihr verbunden seit. Hierzu hat sich herausgestellt, das der SPH sich gerne beim Empfang mehrerer Zellen mit der höherwertigeren Zelle verbindet, auch wenn die Empfangswerte dabei ins bodenlose sinken. Hier hilft dann meist nur, die unerwünschte Zelle (z.B. mit Silberfolie) abzuschirmen oder die externe Antenne anders auszuricheten. Weiterhin kann man im Logfile auch die LTE-Empfangswerte RSRQ und RSRP auslesen. Der RSRP sollte möglichst nahe an -65 und der RSRQ im Ruhezustand bei -6 liegen. Beim RSRQ ist zu beachten, das er sich unter Last (Router überträgt Daten über LTE) u.U. um 3-4 Zähler verschlechtert, sprich der RSRQ kann unter Last auf bis zu -10 hochgehen und wäre damit immer noch im “grünen Bereich”. Da der RSRP stark von der Entfernung zum Mast abhängig ist, sollte man sich hier m.E. zunächst eher am RSRQ orientieren. Spätestens, wenn der RSRQ im Ruhezustand größer -10 ist oder der RSRP an der 100er Marke kratzt, solltet ihr euch mal Gedanken Betreff Empfangsoptimierung machen… Da wir nun schon im Logfile unterwegs sind, dann gleich auf die Meldungen “Hybridserver nicht über DSL/LTE erreichbar (HA…) achten und diese in der Störungsbeschreibung mit erwähnen. Das diese Meldung direkt/kurz nach einer Neueinwahl auftaucht, ist normal und kann vernachlässigt werden, wenn kurz darauf “Tunnel erfolgreich aufgebaut” erscheint. Solltet ihr das Logfile im Forum veröffentlichen, so denkt bitte daran, vorher alle Persönlichen Daten wie z.B.Telefonnummern und öffentliche IP (wg. Datenschutz) unkenntlich zu machen machen! Die aktuellen LTE-Empfangswerte lassen sich über das Engineermenü unter “LTE” auslesen. Unter “Device Status” und SIM Card Status” lässt sich da auch ein Fehler der Simkarte erkennen. Im Normalfall sollte da “Attached” und “SIM OK” erscheinen. IMEI und IMSI bitte aus Datenschutzgründen nicht veröffentlichen!! Den Status der Tunnel (DSL, LTE und Bonding) erfahrt ihr unter “Bonding TR-181 Diese sollten immer auf “UP” stehen. Bei der Ursachenforschung wird meist auch nach den DSL-Werten gefragt. Da LTE erst ab ca 80% DSL-Auslastung zuschaltet, ist es neben der laut Auftragsbestätigung zugesagten DSL-Geschwindigkeit auch wichtig zu wissen, mit welchen Werten der Speedport synchronisiert hat. Diese Werte ermittelt man im Engineermenü unter “DSL Wichtig hier, die Up- und Downstream-Werte für “Actual Data Rate” und “Attainable Data Rate” Zusätzlich dazu sind noch die Fehlerzähler ganz unten interessant, da zu viele Fehler dafür sorgen können, das die 80% DSL-Auslastung nicht erreicht werden und daher LTE nicht zuschaltet. Hier sind die letzten 3 Zeilen CRC…, HEC… und FEC… jeweils für Up- und Download gefragt.